Die Dermatologie (von griechisch- derma „Haut“ und -logie ) ist das Teilgebiet der Medizin, das sich mit der AbklĂ€rung, Behandlung und Betreuung von Patienten mit nichtinfektiösen und infektiösen Erkrankungen der Haut, sowie mit gut- und bösartigen Hauttumoren befasst.

Spezialgebiete

Die Spezialgebiete der Dermatologie umfassen unter anderem Hauttumore (Dermatoonkologie), insbesondere das maligne Melanom, Basalzellkarzinom sowie das SpinozellulĂ€re Karzinom, Erkrankungen der ÜbergangsschleimhĂ€ute und Hautanhangsgebilde (z. B. Trichologie), die Dermatoallergologie, die Dermatochirurgie, Andrologie, physikalische Therapien wie Ultraviolett-Bestrahlung z. B. PUVA, Photodynamische Therapie und Lasertherapie, die Dermatohistologie, die Phlebologie, Venerologie, Psychosomatische Dermatologie und die kosmetische Dermatotherapie.

Mit der Venerologie deckt die Dermatologie die sexuell ĂŒbertragbaren Krankheiten ab, inklusive der eigentlichen Geschlechtskrankheiten (Venerea).

0