Kolloidales Silber bei Prostataerkrankung

Im Rahmen des Aufrufes der FDA zu Stellungnahmen bezüglich kolloidalen Silbers (siehe Welche Nebenwirkungen hat Kolloidales Silber?) wurde auch ein interessanter Beitrag eines Arztes zur Behandlung von benigner Prostatahyperplasie (gutartige Vergrößerung der Prostata) eingereicht. Er berichtet von einer doppelblinden klinischen Studie an 22 Männern im Alter von 50 bis 82 Jahren, bei denen er Nokturie (also vermehrten nächtlichen Harndrang) behandelt hatte. Die Patienten berichteten über ein- bis fünfmaliges Aufstehen in der Nacht. 15 Patienten (Verum-Gruppe) wurden mit kolloidalem Silber und sieben mit Placebo (gefärbtem Wasser) behandelt. Die Dosis betrug je einen Teelöffel eines Fertigproduktes morgens und abends über 19 bis 23 Tage. Vier Patienten aus der Verum-Gruppe berichteten anschließend über einen Rückgang des nächtlichen Toilettenganges von zwei- bis viermal auf nur noch einmal. Fünf (sowie einer aus der Placebo-Gruppe) berichteten über eine allgemeine Verbesserung der Nokturie. Anschließend nahmen alle Studienteilnehmer acht Wochen lang einen Teelöffel kolloidales Silber pro Tag. Nach weiteren vier Wochen berichteten 16 Teilnehmer (einer hatte die Studie abgebrochen) von einer Verbesserung, bei Fünfen gab es keinen Fortschritt.

 

zum Shop für Kolloidales Silber