Kolloidales Silber bei Hautpilzerkrankungen

Hautpilzerkrankungen betreffen fast jeden Menschen im Laufe seines Lebens. Sie können von unterschiedlichen Pilzen ausgelöst werden und sehr störend und unangenehm sein. Häufig sind sie mit Juckreiz, Rötungen oder sogar schmerzhaften Hautrissen (Rhagaden) verbunden.
Hautpilzerkrankungen stellen für betroffene Menschen oft gleichzeitig ein großes gesundheitliches und kosmetisches Problem dar. Die herkömmliche Behandlung nimmt nicht selten sehr viel Zeit in Anspruch, und häufig kommt es zu Rückfällen. Courtenay berichtet, dass die Symptome bei lokaler Anwendung mit Kolloidalem Silber schon innerhalb von zwei bis drei Tagen in den Griff zu bekommen sind.
 

intertrigo1

Interdigitalmykose (Tinea pedis interdigitalis, „Fußpilz“) zwischen zwei Zehen

Bei Menschen treten Hautpilze häufig am Fuß auf, weil dieser Feuchtigkeit im Boden (zum Beispiel von Schwimmbädern) oder in den Schuhen (Schweiß) vermehrt ausgesetzt ist. Diese Erkrankung wird auch als Fußpilz bezeichnet. Eine andere Form der Dermatomykosen ist die vaginale Pilzinfektion.

Kleiner Hinweis:
Schuhe haben häufig durch die intensive Bakterienbesiedelung eine eigene, sehr prägnante Duftnote. Kolloidales Silber einfach ins Schuhinnere hinein sprühen (bekehrt die stärksten Zweifler). Hilft auch wenn man es direkt auf die Füße sprüht.

 

zum Shop für Kolloidales Silber